Kontakt

Therapie

Werden Ihre Beschwerden durch eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) hervorgerufen, erfolgt in der Regel eine sogenannte Schienentherapie. Diese Kunststoffschienen werden in unserem Dentallabor individuell für Sie angefertigt. Sie heben den gestörten Zusammenbiss Ihrer Zähne auf. Dadurch muss die Muskulatur die Fehlstellung nicht mehr ausgleichen und entspannt sich. Die Funktion der Kiefergelenke kann sich ebenfalls verbessern und die Beschwerden nehmen in der Regel deutlich ab.

Zusammenarbeit Hauszahnarzt und Netzwerk aus Fachkollegen

Wir legen besonderen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Hauszahnarzt, der Sie weiterhin behandeln wird. Gelegentlich kann es sinnvoll sein, unpassend gewordenen, älteren Zahnersatz oder eine abgenutzte Füllung zu ersetzen. Das besprechen wir ebenfalls mit Ihrem Zahnarzt.

Eine alleinige Behandlung mit Zahnschienen reicht nicht immer aus. Daher arbeiten wir interdisziplinär mit Physiotherapeuten, Manualtherapeuten, Osteopathen, Orthopäden und weiteren Fachärzten zusammen.

Erfahren Sie mehr über Ihre behandelnden Zahnärztinnen, Dr. Jana Leidinger und Miriam Lösing-Lüpertz.